Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

Thomas Silberhorn

MdB für Bamberg und Forchheim

  Aktuell

 

102 Mio. Euro KfW-Corona-Hilfe für den Wahlkreis Bamberg-Forchheim

Bamberg / Forchheim –  Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat 102 Mio. Euro an Corona-Hilfskrediten an Unternehmen im Wahlkreis Bamberg-Forchheim vergeben. Das teilt Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn, MdB (CSU) mit.

„Das hohe Volumen an Hilfskrediten, das an Unternehmen der Region geflossen ist, verdeutlicht den Handlungsbedarf und die schwierige Situation, in der sich die Betriebe befinden“, sagte Silberhorn. „Zugleich wird deutlich, dass die Mittel, die der Bund im Kampf gegen die Pandemie bereitgestellt hat, zügig dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden, um Arbeitsplätze zu erhalten“, so der Bundestags-abgeordnete.

Mit rund 63 Mio. Euro sei der größte Teil der KfW-Kredite im Wahlkreis Bamberg-Forchheim an Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten geflossen. Kleine und mittlere Unternehmen hätten 23 Mio. Euro erhalten. Darüber hinaus seien Gründerkredite (1.5 Mio. Euro) für Unternehmen, die weniger als fünf Jahre am Markt sind, und der KfW-Schnellkredit 2020 (knapp 15 Mio. Euro) vergeben worden.

„Die Corona-Krise dauert an“, so Silberhorn. „Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen, die dadurch unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage geraten, können weiterhin Unterstützung aus dem KfW- Sonderprogramm 2020 beantragen.“ Weitere Informationen unter: www.kfw.de/corona.

 

 

Bamberg erhält 3,2 Mio. Euro für Lagarde-Campus und Warner Barracks

 

Bamberg – Die Stadt Bamberg erhält 3,2 Mio. Euro aus der Bund-Länder-Städtebauförderung für den Lagarde-Campus und die Warner Barracks. „Das ist die mit Abstand größte Förderung aus dem Programm ‚Wachstum und nachhaltige Erneuerung‘ in Oberfranken“, teilte Parl. Staatssekretär MdB Thomas Silberhorn (CSU) mit.

Im Mittelpunkt dieses Programms steht die Umgestaltung von Brachflächen sowie die Entwicklung des Wohnungsbaus und neuer Quartiere. Bund und Freistaat tragen zwei Drittel der Kosten, die Kommune ist mit lediglich einem Drittel an der Finanzierung beteiligt.

„Mit dem Zuschuss kann die Offizierssiedlung an die städtische Infrastruktur angeschlossen werden“, erläutert Silberhorn. Nachdem der Bund der Stadt Bamberg bereits beim Erwerb weit entgegengekommen sei, stelle der Bund erneut erhebliche Steuermittel bereit, damit die seit 2014 brachliegenden Gebäude für Wohnzwecke nutzbar gemacht werden.

„Beim Lagarde-Campus gewährt der Bund zum wiederholten Mal Fördermittel in Millionenhöhe“, so der CSU-Bundestagsabgeordnete. Silberhorn appelliert daher an die Stadt Bamberg, mit dem geplanten Kulturhof auf dem Lagarde-Campus gerade den vielen kleinen Kulturinitiativen in Bamberg eine Bühne zu bieten“.

 

 

Beim Amt für Heeresentwicklung in der Konrad-#Adenauer-Kaserne in #Köln habe ich mich über die langfristigen Planungen…

Gepostet von Thomas Silberhorn am Samstag, 8. August 2020

 

 

Bleiben Sie mit meinem Newsletter auf dem neusten Stand. Hier geht’s zur Anmeldung: