CSU-Bundeswahlkreiskonferenz wählt Silberhorn als Vorsitzenden

Bamberg / Forchheim – Die CSU in Bamberg und Forchheim geht geschlossen in den Wahlkampf: Parlamentarischer Staatssekretär MdB Thomas Silberhorn wurde als Vorsitzender der Bundeswahlkreis-Konferenz einstimmig bestätigt, MdL Michael Hofmann als sein Stellvertreter. Dem Gremium gehören die Kreisvorsitzenden von CSU, Frauen Union, Junger Union und Senioren Union sowie die Abgeordneten und Fraktionsvorsitzenden der CSU aus Bamberg-Stadt, Bamberg-Land und Forchheim an.

„Die Bundestagswahl im September wird eine Richtungsentscheidung“, sagte Silberhorn. „Wir werden im Wahlkampf die Unterschiede ganz klar benennen und damit den Wählerinnen und Wählern die Entscheidung einfach machen!“ Wirtschaftliches Wachstum, innere Sicherheit und eine besonnene, verantwortungsvolle Rolle Deutschlands in der Welt seien Markenzeichen der Union, so Silberhorn.

Der Bundeswahlkreis Bamberg-Forchheim habe von der kommunalfreundlichen Politik Berlins in den vergangenen Jahren sehr profitiert, sagte der Bundestagsabgeordnete. Von der Städtebauförderung über den Breitband-Ausbau bis zu Verkehrsprojekten wie ICE und A73 sei das überall sichtbar.

„Mit Thomas Silberhorn haben wir einen herausragenden Vertreter in Berlin“, sagte der Forchheimer CSU-Kreisvorsitzende MdL Michael Hofmann. „Die CSU-Kreisverbände im Bundeswahlkreis werden geschlossen und entschlossen für ihn Wahlkampf machen.“ „Silberhorn muss der sichere Garant der Region in Berlin bleiben!“,    so der Bamberger CSU-Kreisvorsitzende Dr. Christian Lange.

Als Schatzmeisterin wählte die Versammlung die Geschäftsführerin des CSU-Bundeswahlkreises Elif Weitzenfelder. Als Kassenprüferinnen werden weiterhin Renate Reichelt und Angelika Saffer tätig sein. Silberhorn nutzte die Gelegenheit, Renate Reichelt für ihr großes Engagement zu danken. „Renate Reichelt ist seit 25 Jahren ehrenamtlich in der Funktion tätig. Herzlichen Dank für alles!"